Archiv

Mhhh

Tja nun ist das Ende wohl doch da. Klar gibt es noch ein paar Sachen zu klären, besonders viele Wege zu erledigen, aber das schwerste liegt wohl nun hinter uns.

Freitag hat er die gemeinsame Wohnung verlassen. Ach wenn ich an Freitag denke weiß ich gar nicht wie ich reagieren, oder fühlen soll. Es ist wohl doch ein Hoch und Tief der Extraklasse. Versuchen wie den Tag im Geiste noch mal durchzugehen.

Ich habe eigentlich lang geschlafen. Jedenfalls bis nach 9 Uhr und das will mal was heißen. Er war mit der kleinen zusammen aufgestanden. Ein nicht so ofter Fall, aber ich war ihm dankbar dafür, denn die Kleine ist krank und hatte die Nacht bei uns geschlafen und eine Menge Terror gemacht. Aber kaum im Wohnzimmer kam wieder genau das was ich hasse. Er sitzt am PC, sieht mich und schwupp sind alle Fenster (Gesprächspartner Mädels) weg. Ich hasse es wenn er so geheimnisvoll damit umgeht und so tut als hätte er was zu verbergen. Ich guck mir dieses Spiel schon eine ganze Weile an und irgendwie nervte es mich heute richtig. Auf ein Gespräch darüber hatte er keine Lust. Man bekam als Antwort nur den Mittelfinger, Schulterzucken und ein Augen verdrehen. Eindeutig eine tolle Stimmung um den Tag für den Arsch sein zu lassen. So ging es eine ganze Zeit und da es nicht das erste mal war, sondern neuerdings ein Dauerzustand der immer wieder Bilder von Mädels auf meine Festplatte zauberte machte es mich echt bescheuert schon. Ich sagte ihm nochmal klipp und klar, dass er mit solchen Nummer fast schon den Verlust von Vertrauen heraufbeschwört und das es das letzte sei was wir gebrauchen könnten und was sagt er? Zitat: "Ich pack meine Sachen!" Hallo? Wie soll man das denn bitte deuten? Innerlich am kochen bring ich rüber, und das locker, dass er das machen soll wie er mag. Bis dahin alles harnlos! Aber dann, wie sollte es anders sein, kommt das dicke Ende auf mich zu. Der gnädige Herr nimmt meinen geliebten teuren Engel-Bilderrahmen und knallt ihn auf den Boden. Bite drei Engeln an einem Herzen zerspringt der Bilderrahmen, das Glas und auf den Boden liegt ein Foto in schwarz weiß. Es zeigt ihn und die Kleine an ihren ersten Geburtstag, glücklich. Innerlich zerspringt ein Teil von mir mit und zwar ein sehr wertvoller mit vielen Erinnerungen. Um dem ganzen die Krone aufzusetzten kommt ein Kommentar was mich an die Decke gehen lässt. "Hier Yuna hast du was zum spielen!" Er fordert die Kleine doch echt auf mit den Splittern der Vergangenheit zu spielen? Da frag ih mich doch ob es bei ihm ernsthafte Probleme gibt. So sauer wie ich war bin ich so doof und schmeiß auf was rum. Stellte sich nur als riesen Dummheit heraus, denn genau das motivierte ihn dazu auf mich zu zukommen und mir einen fetten, gezielten und wahrlich verdammt schmerzlichen Tritt vor das Schienbein zu verpassen und weil er gerade ihn Geberlaune ist erinnert er mich dran die Polizei anzurufen. Nett von ihm! Ich bei meiner Tate angerufen damit zur Sicherheit von der kleinen und mir rüberkommt. Als sie da war hab ich dann auch bei der Polizei anrufen können, ohne das er den Stecker vom Telefon eqwig zieht. Hab denen am Telefon gesagt, was los war, das ich schwanger bin und ein kleines Kind von nicht mal 22 Monaten in der Wohnung habe. Oh Wunder, man glaubt es kaum, denn sie kamen echt schnell. Anzeige notdürftig aufgenommen, ihn kurz gefaltet, sich von ihm dumm anmachen lassen und weg waren sie. Hatte danach wenigstens meinen Wohnungsschlüssel. Danach lief es dann auch ruhig ab. Er hat weiter gepackt, dabei versucht mein Bacardi-Glas sozialistisch umzulagern, und mich in Ruhe gelassen. Ja, ich weiß, ich mach mir bei alledem Sorgen um so ein Glas, aber da schmeckt es nun mal dank Einbildung viel besser draus :P Im großen und ganzen ging es dann wirklich, denn sein Kumpel war unterwegs und wollt ihn abholen. Positives denken war angesagt denn die Erlösung sollte ja kommen. Naja so einfach stellte es sich dann doch nicht raus. Mein Leid ich kann Männer nicht weinen sehen wurde auf eine harte Probe gestellt und bis dann ca 22.30 Uhr mein noch Ehemann ausgezogen war hatte ich dann auch noch ein Tief und zwar zum Abschied. Er wollte das ich mit zur Tür komm und da nimmt er mich fest in den Arm und die ganze lockere härte bröckelte bei mir. Ihm standen die Tränen in den Augen und es war ein schwerer Abschied. Nachdem er die Tüt zu hatte fing es bei mir an. Ich hab geheult und da sollte man doch meinen ich trink einen Robby Bubble danach vor Freude aber Pustekuchen. Relativ schnell gefangen setz ich mich auf die ouch und spür plötzlich heiße Lippen auf meiner Wange. Der Gedanke lässt die Stelle fast schmerzlich glühen. Er steht neben mir "Ich bleib doch hier." Ein Blick von mir der nur Auto sagte. "War ein Scherz!" er grinst schnappt sich die vergessene Tüte und war dann nun wirklich weg. Die Nacht war ok. War einfach ko und konnte trotzdem gut schlafen. Und das war dann auch schon der Freitag in der gekürzten Fassung.

Samstag sah es schon anders aus. Yuna hatte ihn kurz gesucht frühs. Ich blieb hart! Abends lag ich dann heulend im Bett. 1 zu 1 für das Gefühlschaos. Nix mit lache wenn es zum heulen ist.

8.2.09 10:53, kommentieren